Mit einer Kinderpatenschaft sichern Sie die Versorgung der zahlreichen Schützlinge des Zentrums für Kinder in Not LSI.

Das Zentrum für Kinder in Not LSI wurde grösstenteils von unserem Verein aufgebaut und steht unter der Leitung von katholischen Ordensschwestern. Verstossene und verwaiste Kinder finden dort ein sicheres Zuhause und Schutz vor Ausbeutung. Ihre Patenschaft ermöglicht ihnen eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung, medizinische Versorgungen, eine hochwertige Bildung und ganzheitliche Erziehung, die Ausstattung mit Kleidung sowie die Instandhaltung der Infrastruktur.

 

Da es in Burkina Faso nur wenige Einrichtungen gibt, die aufgrund der hohen Mehrkosten für die Säuglingsnahrung und das zusätzlich notwendige Pflegepersonal auch Neugeborene aufnehmen, konzentriert sich das Zentrum LSI seit einigen Jahren auf deren Versorgung. Die Babys kommen oft in einem schlechten Zustand an und brauchen kostspielige Gesundheitsversorgungen. Die meisten Kinder bleiben zwei bis drei Jahre bevor sie in Zusammenarbeit mit den lokalen Sozialämtern wieder in ihre Familien integriert werden können. Danach halten die Ordensschwestern den Kontakt aufrecht und unser Verein unterstützt die ehemaligen LSI-Kinder weiterhin während ihrer gesamten Bildungslaufbahn und darüber hinaus (siehe Schülerpatenschaft, Berufsbildungspatenschaft und Unternehmerpatenschaft). Ist eine Reintegration in ihre Familienverbände nicht möglich, wird die nationale oder internationale Adoption nach Haager Übereinkommen eingeleitet. Selbstverständlich kooperieren die Ordensschwestern diesbezüglich nur mit ausgewählten und seriösen Vermittlungsagenturen. Bis heute konnte LSI rund 550 Kinder in Not beherbergen und über 100 Adoptionen ermöglichen.

 

Ihre Patenschaft kommt dem gesamten Projekt und somit vielen Kindern zugute. Wir vermitteln keine umstrittenen Einzelkind-Patenschaften, die zu sozialem Ungleichgewicht führen und falsche Erwartungen wecken können. Es gibt keinen Kontakt zwischen Ihnen und den Kindern.

 

>Wieso werden in Burkina Faso Kinder verstossen oder ausgesetzt?

>Wieso bleiben die Kinder meist nur zwei bis drei Jahre im Zentrum und was geschieht danach?

>Wieso werden keine Einzelkind-Patenschaften mit direktem Kontakt zum Kind vermittelt?

>Wie kann ich sicher sein, dass meine Patenschaft zur Gänze im Zentrum LSI ankommt?


Hiermit übernehme ich folgende Anzahl Kinderpatenschaften zu jeweils 600 Franken jährlich

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Für Überweisungen aus FL und CH

LGT Bank in Liechtenstein AG

BLZ: 8810 / Konto: 0176 434.027

IBAN: LI72 0881 0000 1764 3402 7

BIC (SWIFT): BLFLLI2X

Für Überweisungen aus dem EU-Raum (Euro-Konto)

LGT Bank in Liechtenstein AG

IBAN: LI77 0881 0000 1764 3403 4

BIC (SWIFT): BLFLLI2X


Übernahme einer Patenschaft

Es gibt keine vertragliche Bindung. Für eine optimale Planung, bitten wir Sie jedoch, den Patenschaftsbeitrag solange verlässlich zu bezahlen bis Sie die Patenschaft schriftlich oder mündlich bei uns widerrufen.


Verwendung Ihrer Untersützung

Ihr Patenschaftsbeitrag kommt zur Gänze dem Zentrum LSI zugute, wo er ausschliesslich für das Wohl der Kinder eingesetzt wird. Es erfolgen keine Abzüge für administrative Aufwände.


Zahlungsmodus

Es ist ganz Ihnen überlassen, ob Sie jährlich, halbjärlich, vierteljährlich oder monatlich spenden möchten. Um die administrativen Kosten möglichst gering zu halten, verzichten wir auf Rechnungen und empfehlen Ihnen einen Dauerauftrag bei der Bank einzurichten.


Berichterstattung

In unserem Jahresbericht, der jeweils im Frühjahr an alle PatInnen und GönnerInnen zugestellt wird, veröffentlichen wir diverse Informationen über das Zentrum LSI und dessen Schützlinge. Gleichzeitig erhalten Sie auch die Spendenbestätigung für Ihre Steuererklärung.


Beendigung der Patenschaft

Natürlich sind wir an einer langfristigen Unterstützung Ihrerseits interessiert, welche uns eine bessere Planung ermöglicht. Trotzdem können Sie jederzeit ohne Begründung die Patenschaft niederlegen, indem Sie uns kurz mündlich oder schriftlich informieren.


News

> Februar 2024

Unser Jahresbericht 2023 ist online.

> Januar 2024

Wir sind im neuen Verzeichnis zu finden

Folgen Sie uns